Ick in Japan

Ich war bereits in Japan – und mit jedem Besuch wurde meine Sehnsucht noch größer, dort einmal zu leben und nicht nur Touristin zu sein. Von Mai bis Oktober 2016 bin ich in Tokio, um zu schreiben, die Sprache und viel über das Land zu lernen. Was ich dort erlebe, notiere ich hier.

Viele Texte zu Japan stürzen sich auf das Obskure, das Andere. Ich kann mich davon nicht völlig frei machen, doch ich möchte auch die Gemeinsamkeiten finden – und mir das Leben der Frauen ansehen. Ich will wissen, wovon sie träumen, wie ihr Alltag ist, wie sie die Gesellschaft prägen.

Ich habe Geld gespart und geliehen, um dieses Projekt umzusetzen, doch mein Budget ist knapp, und deshalb freue ich mich über eine monatliche Unterstützung via Patreon. Im Gegenzug lest ihr entspannt meine Texte, erhaltet jeden Montag ein Haiku-GIF, wöchentliche exklusive Snaps oder sogar ein Mal im Monat eine Postkarte.

Wer mich lieber anders unterstützen möchte, kann mir einen Amazon-Gutschein schenken, mit dem ich mir Ebooks zum Lernen und zur Recherche kaufen kann. (Ebooks selbst kann man dort leider nicht auf die Wunschliste setzen oder verschenken.)

(Sehr gerne hätte ich Work & Travel gemacht – dafür bin ich jedoch zu alt, und ich darf vor Ort nicht arbeiten.)